Glühweinabend

 

Vormerken:

Traditioneller Glühweinabend

  

Alles, was mehr als zweimal stattfindet, ist Tradition.

Somit laden wir Euch, liebe Mitglieder und Freunde ein zu unserem

Traditionellen Glühweinabend am

 

Freitag 14. Dezember 2018 ab 19.00 Uhr

  

im Clubraum des TCL

 

Wir verköstigen dann wieder unseren super süffigen Glühwein mit und ohne Alkohol in einer weihnachtlichen Atmosphäre.

Wie in den vergangenen Jahren wird auch jetzt wieder der offene Kamin für wohlige Wärme sorgen.

Mitbringsel, ob Kekse oder ein abgehangenes Stück Kaminholz, sind beliebt und gern gesehen.

Eine gute Planung braucht Fakten. Deshalb bitte per Mail an info@tc-liblar.de eine kurze Nachricht, mit wie viel Personen ihr kommt.

Wir freuen uns auf Euch! 
Der Vorstand

 

Herbstwanderung

Der TC Liblar lädt alle Mitglieder und Freunde zu einer Herbstwanderung am Sonntag, 18.11.2018 ein.

Treffpunkt ist der Parkplatz an unserer Tennishalle in Liblar um 10 Uhr 30. Wir fahren dann nach Nideggen-Rath und wandern über Eugenienstein,  Obermaubach  und Bergstein nach Zerkall. 

Hier ist eine Pause im Gut Kallerbend geplant. Der Rückweg führt dann stetig bergan entlang der Buntsandsteinfelsen nach Nideggen-Rath zurück. 

Die Wanderung ist ca. 16 km lang, erfordert ein gewisses Maß an Kondition und gutes Schuhwerk. Sollte anhaltender Regen vorher gesagt sein findet die Wanderung nicht statt. Zur Platzreservierung für unsere Pause im Gut Kallerbend bitten wir um Anmeldung bis zum 16.11.2018.

Riesengaudi beim Oktoberfest

Da haben sich die Damen 40, auch bekannt als „Killerbienen“, in diesem Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen. 

Der Theken- und Sitzbereich wurden kurzum auf Hochglanz poliert und in ein Oktoberfestzelt verwandelt. Die Damen selber zogen sich den Seppl-Hut als Erkennungsmerkmal über und hatten schon während der Vorbereitungszeit ein riesen Vergnügen.

Jeder Besucher des Abends durfte am Glücksrad drehen und bekam entweder ein Freibier oder eine geheimnisvolle Variantenkarte. Was sich dahinter verbarg, wurde erst nach dem Essen preisgegeben. Denn die glücklichen Glücksraddreher mussten sich einem Battle gegen die Killerbienen stellen. Dosenwerfen, „alles im Eimer“ und Nagelklopfen gehörte zur sportlichen Herausforderung des Abends. Sogleich wurden die Sieger ermittelt, die feierlich ihren Gewinn in Empfang nehmen konnten. Diesen Spaß ließen sich die Damen natürlich nicht nehmen und verschenkten VIP-Karten für die nächsten Winter-Medenspiele der Mannschaft. Die Erstplatzierten nahmen es mit Humor und werden das ein oder andere Spiel sicherlich ansehen. 

Das Essen wurde zubereitet vom Team Jega, die die leckeren Haxen pünktlich um 19.30 Uhr fertig stellten. So konnten die Killerbienen in einer gut organisierten Essensausgabe die hungrigen Gäste bewirten. 

Den ganzen Abend sorgte unser Gerri für beste bayerisch-zünftige Musik und animierte die Gäste zum ausgelassenen Tanz. Im Mittelpunkt stand in diesem Jahr wieder die Verleihung des TC Liblar-Wiesn-Ordens. So wurde Lutz als Wiesn-Burschi und Annett zur Dirndl-Queen gekürt. 

Natürlich gehört das Nagelkopfen immer zum beliebten Spiel des Oktoberfestes. Egal, ob Nägel krumm und schief versenkt oder daneben gehauen wurde, hier stand der Gaudi im Vordergrund. Unser Franz konnte sich mit Recht als „Wiesn-Nagel-König-Klopper“ küren lassen. Mit zwei Hammerschlägen versenkte er den Nagel im Pfosten. In der Kategorie männlich/weiblich und jugendlich erhielten die Besten eine bayerische Auszeichnung.

Mit dem Oktoberfest 2018 zeigten sich die Killerbienen sehr zufrieden und bekamen viel Lob von allen Anwesenden. Etwas bedauerlich, dass zweidrittel aller Mitglieder diesem Saisonabschluss fern blieben.  

Clubmeisterschaften 2018 - Die Sieger/innen

Die Clubbies 2018 wurden in diesem Jahr mit Vor- und Endrunden seit Beginn der Sommerferien ausgetragen. Mit dem 14.07. starteten die Vorrunden, in denen sich die Einzelspieler/innen innerhalb ihrer Altersklasse qualifizieren konnten. Ab der Finalrunde ging es dann auch gegen Gegner/innen aus benachbarten Altersklassen (AK's). Das Ziel war, Spieler/innen unterschiedlichster AK's zusammen zu bringen, um mehr Kommunikation und Zusammenhalt in der Mitgliederschaft zu erreichen. 

 

Dieses Ziel wurde teilweise erreicht, jedoch ist die Grundlage dafür, dass sich zumindest jede/r Medenspieler/in auch an den Clubmeisterschaften des eigenen Vereins beteiligt. So kann das Clubleben aktiver gestaltet werden und dies ist bei allen Veranstaltungen des TCL für seine Mitglieder die Motivation hinter allen Aktivitäten. Lesen wir also von denen, die in dankenswerter Weise dazu beigetragen haben, dass es im TCL Spaß machen kann sich zu engagieren. 

 

Dort sind in allererster Linie die Herren 40 und -50 zu nennen, die sich in Einzel- und Doppel-Konkurrenzen sehr zahlreich eingebracht haben. Ein großes Dankeschön dafür!! Auch wenn längst nicht alle dabei waren.

 

Mit dabei war dann auch Stephan Nichtweiss, der bei den Herren 40/50 mit einem 7:5 6:1 - Sieg gegen Michael Heiland das Finale erreicht hatte, jedoch im Endspiel gegen André Mallon beim 0:6, 3:6 chancenlos war. Im Herren - Finale siegte unser immer gut gelaunte österreichische Import Claus Kraupa gegen Sebastian Lips (nach eigener Aussage) etwas glücklich mit 7:6 und 6:1.

 

Im Finale des Damen-Einzel standen sich Birte Fritsch und Susanne Lokay (Bild oben) gegenüber. Susi hatte im Halbfinale gegen Pia Lips eine schwere Aufgabe zu lösen und musste sogar einen Matchball abwehren. In einem spannenden und hochklassigen Match bezwang sie letztlich die laufstarke Spielerin der 1. Damen des TCL mit 3:6, 6:1 und 11:9. Klarer machte sie es dann im Endspiel, das Susi mit 6:0 und 6:2 sicher gewann. 

 

Die Juniorinnen bestritten ihr Finale leider etwas abgeschieden auf Platz 7, wo Enya Gilbert und Hanna Ebermann aufeinandertrafen. Hanna siegte dort überlegen 6:4, 6:1. 

 

Die Herren 70 trugen ihre Meisterschaft in einer Gruppe nach dem Modus "Jeder gegen Jeden" aus. Dort ließ Rainer Kruse nichts anbrennen und gewann 4 Spiele mit minimum 6:1 und 6:1. Zweiter wurde Klaus "Nick" Albrecht mit lediglich einer Niederlage, aber 3 Siegen. Platz 3 ging dank der knapp besseren Spiele-Differenz bei nur einem Sieg an unseren "Platzpflege-Doktor" Franz Klein.

 

Die Doppel- und Mixed fanden nur in einer Konkurrenz große Beteiligung: im Herren - Doppel traten 11 (!) Teams an, um den Clubmeister im K.O.-System auszuspielen. Und die Zusammensetzung versprach nicht nur spannende Matches - sie wurden es auch! Ohne Match-Tiebreak ging dabei nichts, deshalb war es nicht verwunderlich, dass auch im Finale nur ein knappes Resultat für den Sieg reichen sollte. Letztlich gewannen Winni Schwarz (wegen seiner Volleystärke auch "Edberg" genannt) mit seinem wiedererstarkten Partner Jan Menzerath am Tag der deutschen Einheit gegen das "Familien-Doppel" Paul Oster und Thomas Bensinger mit 7:5, 4:6 und 10:6.

In der Mixed-Konkurrenz sind bis kommende Woche noch zwei Matches zu spielen.

 

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und alle Teilnehmer der diesjährigen TCL-Clubbies!!

 

Die Siegerehrung und Preisverleihung findet aus organisatorischen Gründen im Rahmen der Jahreshauptversammlung Anfang 2019 im Clubhaus statt.

 

 

Auf TVpro-Online sind alle Konkurrenzen einsehbar. 

 

0 Kommentare

Traumsaison für die Juniorinnen U18

Ein nahezu perfekter Sommer für die Juniorinnen-Mannschaft neigt sich dem Ende: 

Mit einem durch Teamgeist erspielten 1. Platz erreichte die Mannschaft nun auch im Sommer die 1. Bezirksliga! Dabei wurden alle Spiele mit einer Matchbilanz von 49:4 gewonnen, was man der beachtlichen Leistung von Anna van Reimersdahl, Hanna Ebermann, Patricia Koreinski, Enya Gilbert, Hannah Heß, Kwiryna Kreyes, Fee Sipply, Luisa van Buren und Sarah Rietschel zu verdanken hat. Ebenfalls erfolgreich verlief die Pokalrunde, die heute nach einem hart umkämpften Finale mit dem 2. Platz endete. Ein großer Dank gilt allen, die die Mannschaft auf und neben dem Platz unterstützt haben! (Text und Bild: P.Koreinski)


1 Kommentare

Fitnesstraining mit Pia